Öffentliche Stellenausschreibung

Kenn-Nr.: Ö/054-2024

Im Kreisentwicklungsamt des Landratsamtes Meißen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle befristet zur Vertretung nach Paragraf 21 Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG) zu besetzen:

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Breitbandausbau (w/m/d)

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt für tariflich Beschäftigte 39 Stunden. Die Stelle ist vorzugsweise in Vollzeit zu besetzen.

Als zukunftsfähiger Arbeitgeber bieten wir Ihnen Sicherheit und mit der Möglichkeit zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung eine optimale Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Zielgerichtete Angebote zur Fortbildung, Personalentwicklung und zum betrieblichen Gesundheitsmanagement für unsere Beschäftigten runden unser Arbeitgeberprofil ab. Mit rund 1.400 Beschäftigten in der Kreisverwaltung sind wir einer der größten Arbeitgeber in einer der schönsten Regionen des Landes, im Sächsischen Elbtal. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage www.kreis-meissen.de.

Ihre Aufgaben umfassen insbesondere:

  • Koordination Ausbau Breitband- und Mobilfunkausbau im Landkreis Meißen
    • Netzwerkarbeit
    • Erstellung von Gesamtstellungnahmen
    • Monitoring und Berichterstattung
    • Gesamtkoordination Genehmigungsverfahren
    • Bearbeitung von Fördermitteln
  • Unterstützung von Projekten zur Verbesserung des Breitband- und Mobilfunkausbaus im Landkreis Meißen
    • Recherche, Teilnahme an Abstimmungen, Mitwirkung bei Projekten, Überwachung und Umsetzung der Projektinhalte
    • Führen von Fördermittelverfahren
    • fachliche Unterstützung und Beratung

Ihr Profil:

  • (Fach-)Hochschulstudium (Diplom oder Bachelor) im Bereich Öffentliche Verwaltung
  • oder Befähigung der Laufbahngruppe 2, erste Einstiegsebene (früher gehobener Dienst) der Fachrichtung Allgemeine Verwaltung
  • oder Abschluss in Verwaltungs-Betriebswirtschaft (VWA), Betriebswirtschaft (VWA/BA)
  • oder Abschluss des Angestelltenlehrgangs II (Verwaltungsfachwirtin/ Verwaltungsfachwirt, Kommunalwirtin/Kommunalwirt)
  • ein ausgeprägtes Maß an Organisations-, Moderations-, Projektmanagement- und Durchsetzungsfähigkeit sowie analytischem Denkvermögen
  • Grundlagenkenntnisse zu Netzstrukturen, Technologien, regulatorischen und politischen Rahmenbedingungen im Bereich Telekommunikation sowie Kenntnisse im Projektmanagement wünschenswert
  • Erfahrung mit Dokumentenmanagementsystemen (DMS) und Workflow-Systemen, Kenntnisse beim Umgang mit Geoinformationssystemen und sehr gute
  • EDV-Kenntnisse von Vorteil
  • Pkw-Führerschein
  • Deutschkenntnisse mindestens Sprachniveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (Nachweis erforderlich)

Unser Angebot:

  • tarifgerechte Bezahlung nach Entgeltgruppe 9b der Entgeltordnung des TVöD-VKA
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung
  • interessantes und verantwortungsvolles Tätigkeitsfeld
  • Unterstützung bei der aufgabenbezogenen Fort- und Weiterbildung
  • betriebliches Gesundheitsmanagement mit Angeboten zur Gesundheitsförderung
  • Möglichkeit der Nutzung des Deutschlandtickets als Jobticket für die öffentlichen Verkehrsmittel
  • betriebliche Altersvorsorge sowie alle sonstigen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes

Für fachliche Fragen erreichen Sie die Leiterin des Sachgebietes Räumliche Planung und Entwicklung Frau Bauer unter der Telefonnummer 03521 725-2411.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige und vollständige Bewerbung inklusive einschlägiger Abschluss- und Arbeitszeugnisse. Für die Anerkennung ausländischer Hochschulabschlüsse ist mit der Bewerbung die Vorlage einer Zeugnisbewertung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen erforderlich. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir unvollständige Bewerbungsunterlagen nicht berücksichtigen können.

Wir bitten Sie, Bewerbungen bis spätestens 09.08.2024 über unser Karriereportal einzureichen. Bitte sehen Sie von einer Papierbewerbung oder einer Bewerbung per E-Mail ab.

Angesichts der in der Landkreisverwaltung Meißen anzustrebenden Chancengleichheit in allen Bereichen des Berufslebens sind Bewerbungen von Personen jeden Geschlechts gleichermaßen erwünscht.

Die Bewerbung schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter Menschen im Sinne des Paragrafen 2 Absatz 3 Sozialgesetzbuch – Neuntes Buch (SGB IX) – ist ausdrücklich erwünscht. Ein entsprechender Nachweis ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Mit der Abgabe der Bewerbung wird in die Speicherung der personenbezogenen Daten während des Bewerbungsverfahrens eingewilligt. Weitere Informationen zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten finden Sie auf unserer Homepage www.kreis-meissen.de. Ein Widerruf der Einwilligung ist jederzeit möglich.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung