Öffentliche Stellenausschreibung

Kenn-Nr.: Ö/006-2024

Im Amt für Brand-, Katastrophenschutz und Rettungswesen des Landratsamtes Meißen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle befristet für 4 Jahre im Rahmen einer Projekttätigkeit zu besetzen:

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Projektkoordination Krisenkommunikation (KriKom) (w/m/d)

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt für tariflich Beschäftigte 39 Stunden. Die Stelle ist vorzugsweise in Vollzeit zu besetzen.

Der Arbeitsort ist Großenhain.

Als zukunftsfähiger Arbeitgeber bieten wir Ihnen Sicherheit und mit der Möglichkeit zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung sowie Telearbeit eine optimale Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Zielgerichtete Angebote zur Fortbildung, Personalentwicklung und zum betrieblichen Gesundheitsmanagement für unsere Beschäftigten runden unser Arbeitgeberprofil ab. Mit rund 1.400 Beschäftigten in der Kreisverwaltung sind wir einer der größten Arbeitgeber in einer der schönsten Regionen des Landes, im Sächsischen Elbtal. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage www.kreis-meissen.de.

Die Ausschreibung erfolgt vorbehaltlich der Bewilligung der Fördermittel des Forschungsprojektes Krisenkommunikation Landkreis Meißen.

Ziel des Vorhabens Krisenkommunikation Landkreis Meißen ist die Umsetzung, Erprobung und Demonstration eines autarken, integrativen KrisenKommunikations-Systems (KriKom-System) für den Katastrophenschutz im Landkreis Meißen. Dieses System ermöglicht im Fall von Krisen und Katastrophen die Sammlung, Generierung und Kommunikation von krisenrelevanten Informationen zwischen dem kommunalen Katastrophenschutz, den Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), den Betreibern kritischer Infrastrukturen (KRITIS) und der Bevölkerung.

Als Grundlage für das Projekt dient das deutschlandweit erste bereits aufgebaute autarke Katastrophenschutzkommunikations-System portabler Katastrophenschutz-Leuchttürme im Landkreis Meißen.

Ihre Aufgaben umfassen insbesondere:

Die Koordination des Konsortiums über den gesamten Projektverlauf. Das Aufgabenspektrum erstreckt sich über die Koordination des Projektvorhabens KrisenKommunikation Landkreis Meißen mit der Umsetzung, Erprobung und Demonstration eines autarken, integrativen Krisen-Kommunikations-Systems (KriKom-System). Dazu gehören:

  • organisatorische Begleitung des Projektes, inklusive Überwachung der Finanzplanung
    • Planung, Steuerung und Controlling der Arbeitspakete
    • Einhaltung der Zeitvorgaben des Projektverlaufs
    • Überwachung der inhaltlichen Umsetzung aller Arbeitspakete sowie der Haushaltsansätze
    • Koordinierung der Konsortialpartner und assoziierten Partner bei der Zusammenarbeit in den Arbeitspaketen
    • Erkennen und Umsetzen von Optimierungspotenzialen beispielweise Kostensenkungspotenzialen
    • Berichtswesen zum Fördermittelgeber (Zwischenbericht, Abschlussbericht)
    • Durchführung von regelmäßigen Projektbesprechungen
    • Erstellung von Vorlagen und Berichten, Entscheidungsvorbereitung zur Abnahme des Projektergebnisses
    • Durchführung Evaluation und Erstellung Abschlussdokumentation
  • fachliche Anleitung der zwei Projektmitarbeiterinnen/-mitarbeiter
    • Einsatz der Projektmitarbeiterinnen/-mitarbeiter: Arbeitsverteilung, Arbeitsablauf und Arbeitsmittel planen und Durchführung koordinieren
    • Regelung des Dienstbetriebes im Projektteam
    • Teilnahme an Amtsleiterbesprechungen und Führen von eigenen Projektbesprechungen mit den Projektmitarbeiterinnen und - mitarbeitern
    • Unterstützung des Projektteams bei der Umsetzung der im Förderantrag beschriebenen Maßnahmen
    • Bearbeitung und Entscheidung in schwierigen Einzelfällen und Fällen von grundsätzlicher Bedeutung
    • Führen von Mitarbeitergesprächen
    • Unterstützung der Projektmitarbeiter bei der Organisation von projektbezogenen Bürgerevents (zum Beispiel Roadshows) zur Sensibilisierung der Bevölkerung
  • Konflikt- und Beschwerdemanagement
    • Lösung interner Probleme und Auseinandersetzungen
    • Regelung externer Konflikte (Anhörung und Beratung von Beschwerdeführern)
    • Zuarbeit an den Amtsleiter zu Aufsichts- und Dienstaufsichtsbeschwerden

Ihr Profil:

  • Studium (Master) der Fachrichtung: Sicherheit und Gefahrenabwehr, Sicherheitsmanagement, Rettungswesen, Rettungsingenieurwesen, Sicherheitstechnik oder Krisen- und Notfallmanagement
  • oder eine vergleichbare Studienrichtung mit entsprechenden Nachweisen der Fähigkeiten und Erfahrungen zur Gleichwertigkeit eines wissenschaftlichen Hochschulstudiums
  • oder Studium (Master) im Projektmanagement
  • oder Studium (Master) im Wirtschaftsrecht
  • oder Studium (Master) in Personal und Arbeit
  • Kenntnisse im Projektmanagement und Fachwissen im Bereich Brand- und Katastrophenschutz von Vorteil
  • einsatztaktische Erfahrungen bei der Feuerwehr oder anderen Hilfsorganisationen von Vorteil
  • Kenntnisse im Bereich der Bürgerbeteiligungen wünschenswert
  • ein ausgeprägtes Maß an Organisationsfähigkeit, analytischem und konzeptionellem Denkvermögen, Projektmanagement sowie Innovationsfähigkeit
  • Pkw-Führerschein
  • sehr gute Deutschkenntnisse mindestens Sprachniveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (Nachweis erforderlich)

Unser Angebot:

    • tarifgerechte Bezahlung nach der Entgeltgruppe E 13 der Entgeltordnung des TVöD-VKA
    • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung
    • interessantes und verantwortungsvolles Tätigkeitsfeld
    • Unterstützung bei der aufgabenbezogenen Fort- und Weiterbildung
    • betriebliches Gesundheitsmanagement mit Angeboten zur Gesundheitsförderung
    • Möglichkeit der Nutzung des Deutschlandtickets als Jobticket für die öffentlichen Verkehrsmittel
    • betriebliche Altersvorsorge sowie alle sonstigen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes

Für fachliche Fragen erreichen Sie den Leiter des Amtes für Brand-, Katastrophenschutz und Rettungswesen Herrn Voigt unter der Telefonnummer 03521 725-1201.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige und vollständige Bewerbung inklusive einschlägiger Abschluss- und Arbeitszeugnisse. Für die Anerkennung ausländischer Hochschulabschlüsse ist mit der Bewerbung die Vorlage einer Zeugnisbewertung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen erforderlich. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir unvollständige Bewerbungsunterlagen nicht berücksichtigen können.

Wir bitten Sie, Bewerbungen bis spätestens 29.02.2024 unser Karriereportal einzureichen. Bitte sehen Sie von einer Papierbewerbung oder einer Bewerbung per E-Mail ab.

Angesichts der in der Landkreisverwaltung Meißen anzustrebenden Chancengleichheit in allen Bereichen des Berufslebens sind Bewerbungen von Personen jeden Geschlechts gleichermaßen erwünscht.

Die Bewerbung schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter Menschen im Sinne des Paragrafen 2 Absatz 3 Sozialgesetzbuch – Neuntes Buch (SGB IX) – ist ausdrücklich erwünscht.

Ein entsprechender Nachweis ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Mit der Abgabe der Bewerbung wird in die Speicherung der personenbezogenen Daten während des Bewerbungsverfahrens eingewilligt. Weitere Informationen zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten finden Sie auf unserer Homepage www.kreis-meissen.de. Ein Widerruf der Einwilligung ist jederzeit möglich.

Ralf Hänsel Landrat

Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung