Öffentliche Stellenausschreibung

Kenn-Nr.: Ö/56-2022

Im Amt für Brand-, Katastrophenschutz und Rettungswesen des Landratsamtes Meißen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle befristet für ein Jahr zu besetzen:

Sachbearbeiter Katastrophenschutz (m/w/d)

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt aktuell 39,5 Stunden und reduziert sich ab dem 01.01.2023 auf 39 Stunden. Die Stelle ist vorzugsweise in Vollzeit zu besetzen.

Der Arbeitsort ist Großenhain.

Als zukunftsfähiger Arbeitgeber bieten wir Ihnen Sicherheit und mit der Möglichkeit zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung sowie nach Absprache Telearbeit eine optimale Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Zielgerichtete Angebote zur Fortbildung, Personalentwicklung und zum betrieblichen Gesundheitsmanagement für unsere Beschäftigten runden unser Arbeitgeberprofil ab. Mit rund 1.300 Beschäftigten in der Kreisverwaltung sind wir einer der größten Arbeitgeber in einer der schönsten Regionen des Landes, im Sächsischen Elbtal. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage www.kreis-meissen.org.

Ihre Aufgaben umfassen insbesondere die Bearbeitung verschiedener Belange des Zivilschutzes, insb. die zivile Alarm- und Einsatzplanung:

  • Erstellung und Fortschreibung von Katastrophenschutzplänen
    • Etablierung und Federführung von Arbeitsgruppen
    • Durchführung übergreifender Risikoanalysen
      (insb. Ermittlung kritischer Infrastrukturen, Definition der Risikoelemente, Kritikalitätsanalyse, Risikoidentifikation und -bewertung)
    • Erstellung bzw. Fortschreibung der Katastrophenschutzpläne
      (insb. Priorisierung der ermittelten Schwachstellen und Definition der Handlungsfelder, Erarbeitung von Handlungsempfehlungen)
    • regelmäßige Evaluierung
      (insb. Überprüfung der Aktualität der Risikoanalyse und Notfallplanung, nach Krisen Prüfung hinsichtlich der Wirksamkeit)
  • Erarbeitung und Fortführung von externen Alarm- und Einsatzplänen
    • Durchführung von Gefährdungsanalysen und der Analyse von Katastrophengefahren
    • Erarbeitung und ständige Aktualisierung der auf der Grundlage der Gefährdungsanalyse benötigten Planungsunterlagen
    • konzeptionelle Erarbeitung von materiellen zur Katastrophenschutzbekämpfung erforderlichen Ausstattungen
  • Planung und Durchführung von jährlichen Katastrophenschutzübungen
  • Koordinierung der Aufgaben der unteren Strahlenschutzbehörde bezüglich der Notfallplanung im Landkreis Meißen und gegenüber den Dienstaufsichtsbehörden
  • Förderung des Selbstschutzes der Landkreisverwaltung, Kommunen, Betriebe und der Bevölkerung
    • Erstellung des Warnkonzeptes für verschiedene Szenarien
    • Beratung und Kontrolle, Organisation und Überprüfung der Funktionstüchtigkeit/ Einsatzbereitschaft bezüglich des Warnkonzeptes
    • Beurteilung von Alarm- und Einsatzplänen verschiedener Einrichtungen
    • Anleitung, Beratung und Unterstützung insb. von Stadt- und Gemeindeverwaltungen bei der Aufklärung über vorhandene potenzielle Gefahren
  • Mitarbeit im diensthabenden System des „Stab außergewöhnliche Ereignisse“ sowie im Verwaltungsstab Katastrophenschutz
  • Sicherstellung der ordnungsgemäßen Einlagerung von Geräten und Material des Katastrophenschutzlagers

Ihr Profil:

  • grundständiges Studium (Bachelor bzw. Diplom) in der Fachrichtung Sicherheit und Gefahrenabwehr oder eine vergleichbare Fachrichtung der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr
  • Kenntnisse des Brand- und Katastrophenschutzes im Freistaat Sachsen sowie im feuerwehrtechnischen Bereich und Zivilschutzrecht
  • fundierte EDV-Kenntnisse von Vorteil
  • ausgeprägtes Maß an Organisations- und Projektmanagementfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit sowie analytischem Denkvermögen und Diskretion/Loyalität
  • Bereitschaft, sich an der Rufbereitschaft des „Stab außergewöhnliche Ereignisse“ zu beteiligen
  • Bereitschaft, Tätigkeiten zum Teil außerhalb der regulären Arbeitszeit im Rahmen des Katastrophen- und Zivilschutzes wahrzunehmen
  • Pkw-Führerschein und die Bereitschaft zur Nutzung des privaten Pkw für dienstliche Zwecke, sofern kein Dienst-Pkw zur Verfügung steht und die Inanspruchnahme von öffentlichen Verkehrsmitteln unzweckmäßig ist
  • Fahrtauglichkeit für das Fahren mit Sondersignal im Rahmen des SAE-Dienstes (Einstellungsvoraussetzung nach den Grundsätzen der arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen - G 25)

Unser Angebot:

  • tarifgerechte Bezahlung nach der Entgeltgruppe E 9c der Entgeltordnung des TVöD-VKA
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung
  • ein interessantes und verantwortungsvolles Tätigkeitsfeld
  • Unterstützung bei der aufgabenbezogenen Fort- und Weiterbildung
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit Angeboten zur betrieblichen Gesundheitsförderung
  • die Möglichkeit eines Jobtickets für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel innerhalb des Verkehrsverbundes Oberelbe
  • eine betriebliche Altersvorsorge sowie alle sonstigen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes

Für fachliche Fragen steht Ihnen der Leiter des Sachgebietes Brand-, Katastrophenschutz und Rettungswesen Herr Muschter (Tel. 03521 725-1211) zur Verfügung.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige und vollständige Bewerbung inklusive einschlägiger Abschluss- und Arbeitszeugnisse sowie der Diplom-, staatlichen Anerkennungsurkunde. Für die Anerkennung ausländischer Hochschulabschlüsse ist mit der Bewerbung die Vorlage einer Zeugnisbewertung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen erforderlich. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir unvollständige Bewerbungsunterlagen nicht berücksichtigen können.

Wir bitten Sie, Bewerbungen bis spätestens 01.09.2022 über unser Karriereportal einzureichen. Bitte sehen Sie von einer Papierbewerbung oder einer Bewerbung per E-Mail ab.

Angesichts der in der Landkreisverwaltung Meißen anzustrebenden Chancengleichheit in allen Bereichen des Berufslebens sind Bewerbungen von Personen jeden Geschlechts gleichermaßen erwünscht. Die im Text verwandte Schreibform dient allein der Vereinfachung und steht für die geschlechtsneutrale Bezeichnung des Berufs.

Die Bewerbung schwerbehinderter Menschen, auch Gleichgestellter im Sinne des § 2 Abs.3 Sozialgesetzbuch – Neuntes Buch (SGB IX) –, ist ausdrücklich erwünscht. Ein entsprechender Nachweis ist den Bewerbungsunterlagen beizulegen.

Mit der Abgabe der Bewerbung wird in die Speicherung der personenbezogenen Daten während des Bewerbungsverfahrens eingewilligt. Weitere Informationen zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten finden Sie auf unserer Homepage www.kreis-meissen.org. Ein Widerruf der Einwilligung ist jederzeit möglich.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung