Öffentliche Stellenausschreibung

Kenn-Nr.: Ö/76-2022

Im Gesundheitsamt des Landratsamtes Meißen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle unbefristet zu besetzen:

Mitarbeiterin/Mitarbeiter Tuberkulose/medizinische Begutachtung (w/m/d)

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt für tariflich Beschäftigte aktuell 39,5 Stunden und reduziert sich ab dem 01.01.2023 auf 39 Stunden. Die Stelle ist vorzugsweise in Vollzeit zu besetzen.

Der Arbeitsort ist Riesa.

Als zukunftsfähiger Arbeitgeber bieten wir Ihnen Sicherheit und mit der Möglichkeit zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung eine optimale Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Zielgerichtete Angebote zur Fortbildung, Personalentwicklung und zum betrieblichen Gesundheitsmanagement für unsere Beschäftigten runden unser Arbeitgeberprofil ab. Mit rund 1.400 Beschäftigten in der Kreisverwaltung sind wir einer der größten Arbeitgeber in einer der schönsten Regionen des Landes, im Sächsischen Elbtal. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage www.kreis-meissen.org.

Ihre Aufgaben umfassen insbesondere:

  • Tuberkuloseüberwachung und Beratung
    • Aufsuchen des Erkrankten im Krankenhaus, Ermittlung von Kontaktpersonen und Infektionsquellen
    • Beratung der Betroffenen zum Krankheitsverlauf
    • Durchführung von Tuberkulintests einschließlich Kontrolltests bei Kontaktpersonen, Auswertung der Testergebnisse
    • Motivation von Erkrankten zu gesundheitsbewusstem Verhalten
    • Gewährleistung der ordnungsgemäßen Therapie zur erfolgreichen Ausbehandlung
    • Auswertung der Sputumabgabe
    • Aufnahme und Dokumentation auf Grund der Meldepflicht der Krankheit
    • nachsorgende Kontrolle zur Erkennung von Rückfällen
  • Organisation, Durchführung und Nachbereitung von Untersuchungen von Asylbewerbern und unbegleiteten minderjährigen Ausländern
    • Terminvereinbarungen und Zusammenstellung erforderlicher Unterlagen
    • Durchführung (je nach Erfordernis) und Nachbereitung von Untersuchungen insbesondere Feststellen von Größe und Gewicht, Tests der Fein- und Grobmotorik, Hör- und Sehtests; Blutentnahme, Urintest, Intracutan-Tuberkulin-Test; Vorbereitung und Dokumentation von Impfungen; Dokumentation ärztlicher Untersuchungsbefunde; Versandvorbereitung für Labore einschließlich notwendiger Weiterverarbeitung des Blutes; Weitergabe erfolgter und erfasster Impfungen an die Impfstelle
    • Dokumentation und Datenpflege
  • Allgemeine Verwaltungsarbeiten
    • Entgegennahme und Vermittlung von Telefongesprächen, Erteilen von Auskünften über Zuständigkeiten
    • Mortalitätsstatistik – Eingabe der Totenscheine in das Octoware-TN

Ihr Profil:

  • mindestens 3-jährige Ausbildung als medizinische/r Fachangestellte/r mit dem Schwerpunkt Gesundheits- und Krankenpflege
  • mindestens einjährige Berufserfahrung im Gesundheitswesen
  • gute Sprachkenntnisse in Englisch
  • Kenntnisse in Bezug auf Sitten und Gebräuche anderer Nationalitäten/Religionen
  • ein ausgeprägtes Maß an Organisationsfähigkeit, Beratungs- und Kommunikationsfähigkeit sowie Flexibilität und Sorgfalt/Gewissenhaftigkeit
  • PKW-Führerschein

Unser Angebot:

  • tarifgerechte Bezahlung nach Entgeltgruppe E 6 der Entgeltordnung des TVöD-VKA
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung
  • ein interessantes und verantwortungsvolles Tätigkeitsfeld
  • Unterstützung bei der aufgabenbezogenen Fort- und Weiterbildung
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit Angeboten zur betrieblichen Gesundheitsförderung
  • die Möglichkeit eines Jobtickets für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel innerhalb des Verkehrsverbundes Oberelbe
  • eine betriebliche Altersvorsorge sowie alle sonstigen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes

Für fachliche Fragen erreichen Sie die Leiterin des Sachgebietes Begutachtung/Beratung Frau Junghanß unter der Telefon-                                   nummer 03521 725-3433.

Voraussetzung für eine Einstellung sind:
• der Nachweis eines ausreichenden Impfschutzes gegen Masern bzw. der Immunität gegen Masern oder einer ggf. vorliegenden medizinischen Kontraindikation (gilt nur für Personen, die nach dem 31.12.1970 geboren wurden)
• die Vorlage eines Immunitätsnachweises gegen COVID-19 nach § 20a IfSG (Impf- oder Genesenennachweis) oder Nachweis einer ggf. vorliegenden medizinischen Kontraindikation (nur soweit dies zum Tag der Einstellung noch gesetzlich gefordert wird)

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige und vollständige Bewerbung inklusive einschlägiger Abschluss- und Arbeitszeugnisse und ggf. der Feststellung der Gleichwertigkeit. Für die Anerkennung ausländischer Hochschulabschlüsse ist mit der Bewerbung die Vorlage einer Zeugnisbewertung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen erforderlich. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir unvollständige Bewerbungsunterlagen nicht berücksichtigen können.

Wir bitten Sie, Bewerbungen bis spätestens 13.10.2022 über unser Karriereportal einzureichen. Bitte sehen Sie von einer Papierbewerbung oder einer Bewerbung per E-Mail ab

Angesichts der in der Landkreisverwaltung Meißen anzustrebenden Chancengleichheit in allen Bereichen des Berufslebens sind Bewerbungen von Personen jeden Geschlechts gleichermaßen erwünscht.

Die Bewerbung schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter Menschen im Sinne des § 2 Abs. 3 Sozialgesetzbuch – Neuntes Buch (SGB IX) –, ist ausdrücklich erwünscht. Ein entsprechender Nachweis ist den Bewerbungsunterlagen beizulegen.

Mit der Abgabe der Bewerbung wird in die Speicherung der personenbezogenen Daten während des Bewerbungsverfahrens eingewilligt. Weitere Informationen zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten finden Sie auf unserer Homepage www.kreis-meissen.org. Ein Widerruf der Einwilligung ist jederzeit möglich.

Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung