Öffentliche Stellenausschreibung

Kenn-Nr.: Ö/047-2024

Im Gesundheitsamt des Landratsamtes Meißen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle unbefristet zu besetzen:

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Gesundheitskoordination (w/m/d)

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt für tariflich Beschäftigte 39 Stunden. Die Stelle ist vorzugsweise in Vollzeit zu besetzen.

Der Arbeitsort ist Meißen.

Als zukunftsfähiger Arbeitgeber bieten wir Ihnen Sicherheit und mit der Möglichkeit zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung sowie nach individueller Absprache zur alternierenden Telearbeit eine optimale Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Zielgerichtete Angebote zur Fortbildung, Personalentwicklung und zum betrieblichen Gesundheitsmanagement für unsere Beschäftigten runden unser Arbeitgeberprofil ab. Mit rund 1.400 Beschäftigten in der Kreisverwaltung sind wir einer der größten Arbeitgeber in einer der schönsten Regionen des Landes, im Sächsischen Elbtal. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage www.kreis-meissen.de.

Ihre Aufgaben umfassen insbesondere:

  • Konzeption einer mittel- bis langfristigen Gesundheitsstrategie im Landkreis Meißen einschließlich Planung, Implementierung und Evaluation, insbesondere
    • Ableiten von Bedarfen für Schwerpunkte/Zielgruppen/Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Prävention
    • Interpretation gesundheitsrelevanter Daten zur Formulierung strategischer Ziele im landkreisweiten Kontext
    • Entwicklung und fachliche Begleitung von Modellprojekten
    • Entwicklung und Aufstellung von Evaluationskriterien
    • Berichterstattung
  • Fördermittelbearbeitung (Akquise, Beantragung, Verwendungsnachweisführung)
  • Netzwerktätigkeit
    • Vertretung des Landkreises in überregionalen Gremien
    • Koordination des Gesunde-Städte-Netzwerkes sowie Geschäftsführung der Regionalen Arbeitsgemeinschaft Gesundheitsförderung im Landkreis Meißen
  • Gesundheitsberichterstattung
    • Erarbeitung und Fortschreibung eines regelmäßigen Basisgesundheitsberichtes
    • Ableitung von weiteren Präventions- und gesundheitsfördernden Lösungsansätzen in Zusammenarbeit mit den Sachgebieten
  • Öffentlichkeitsarbeit

Ihr Profil:

  • (Fach-)Hochschulstudium (Diplom oder Bachelor) mit gesundheitswissenschaftlichem Bezug (Gesundheitsförderung, Gesundheitsmanagement, Gesundheitswissenschaften, Public Health oder vergleichbar)
  • mindestens einjährige einschlägige Berufserfahrung wünschenswert
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Projektmanagement und strategischer Gesundheitsförderung
  • Erfahrung in der Anwendung qualitativer und quantitativer Methodik zur Datenerfassung und Dateninterpretation
  • Kenntnis der Netzwerkstrukturen im Bereich der Gesundheitsförderung/Prävention
  • Erfahrungen in der Arbeit mit Drittmittelprojekten wünschenswert
  • ausgeprägtes Maß an Organisations- und Kooperationsfähigkeit, Projektmanagement- und Moderationsfähigkeit sowie Eigeninitiative/Eigenmotivation
  • Bereitschaft, der Tätigkeit zum Teil außerhalb der regulären Arbeitszeit nachzugehen
  • gute Deutschkenntnisse mindestens Sprachniveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (Nachweis erforderlich)

Unser Angebot:

  • tarifgerechte Bezahlung nach Entgeltgruppe 10 der Entgeltordnung des TVöD-VKA
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung
  • interessantes und verantwortungsvolles Tätigkeitsfeld
  • Unterstützung bei der aufgabenbezogenen Fort- und Weiterbildung
  • betriebliches Gesundheitsmanagement mit Angeboten zur Gesundheitsförderung
  • Möglichkeit der Nutzung des Deutschlandtickets als Jobticket für die öffentlichen Verkehrsmittel
  • betriebliche Altersvorsorge sowie alle sonstigen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes

Für fachliche Fragen erreichen Sie die Sachgebietsleiterin Begutachtung/Beratung Frau Junghanß unter der Telefonnummer 03521 725-3433.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige und vollständige Bewerbung inklusive einschlägiger Abschluss- und Arbeitszeugnisse sowie der Diplom-, staatlichen Anerkennungsurkunde und gegebenenfalls der Feststellung der Gleichwertigkeit. Für die Anerkennung ausländischer Hochschulabschlüsse ist mit der Bewerbung die Vorlage einer Zeugnisbewertung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen erforderlich. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir unvollständige Bewerbungsunterlagen nicht berücksichtigen können.

Wir bitten Sie, Bewerbungen bis spätestens 22.07.2024  über unser Karriereportal einzureichen. Bitte sehen Sie von einer Papierbewerbung oder einer Bewerbung per E-Mail ab.

Angesichts der in der Landkreisverwaltung Meißen anzustrebenden Chancengleichheit in allen Bereichen des Berufslebens sind Bewerbungen von Personen jeden Geschlechts gleichermaßen erwünscht.

Die Bewerbung schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter Menschen im Sinne des Paragrafen 2 Absatz 3 Sozialgesetzbuch – Neuntes Buch (SGB IX) – ist ausdrücklich erwünscht. Ein entsprechender Nachweis ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Mit der Abgabe der Bewerbung wird in die Speicherung der personenbezogenen Daten während des Bewerbungsverfahrens eingewilligt. Weitere Informationen zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten finden Sie auf unserer Homepage www.kreis-meissen.de. Ein Widerruf der Einwilligung ist jederzeit möglich.

Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung